TTC³ GmbH Unternehmen Firmenhistorie

Firmenhistorie

Variation Systems Analysis GmbH

Mit Beginn der 90er Jahre tauchten in Europa erste Softwareprogramme zur statistischen 3-D Toleranzsimulation auf. Der Ursprung war Amerika; dort vorrangig die Automobilindustrie. Erste Prototypen entstanden in den Berechnungsabteilungen,die die Strategie der „Finiten Elemente“ auf die Toleranzthematik applizierten.

Ziel dabei war es, im Vorfeld Aussagen zur Prozeßfähigkeit der geplanten Zusammenbauten bis hin zum fertigen Produkt bereits in einer frühen Entwicklungsphase treffen zu können. Der Aufbau der Simulationsmodelle war aufwendig, zum Einen, weil die benötigten Informationen nicht aufbereitet zur Verfügung standen, zum Anderen, weil die Verknüpfung mit bereits existierender 3D-Geometrie nicht gegeben war.

Ende der 90er Jahre wurden erste 3-D Toleranzsimulationspakete in CAD Systeme integriert. Dabei wurde zunächst die Bedieneroberfläche benutzt, um „Look & Feel“ der CAD Systeme der Anwendung zur Verfügung zu stellen. Mit der Erweiterung der CAD Systeme auf funktionale Features und 3-D Toleranzen schritt diese Entwicklung weiter fort.

Seit 1996 ist Variation Systems Analysis in Deutschland präsent. Zunächst als Tochtergesellschaft der VSA Inc., nach der Übernahme der Muttergesellschaft durch Engineering Animation – EAI – unter EAI-VSA firmierend und final – nach der Übernahme von EAI durch UGS, heute SIEMENS Industriesoftware, ab 2001 als eigenständiges Unternehmen unter der Firmenbezeichnung

Variation Systems Analysis GmbH.

Die Entwicklung der VSA Software, welche als CAD-integrierte Lösung in UG©, CATIA V4© und Pro/Engineer © verfügbar war erfolgte in Amerika, ergänzt durch lokale Entwicklungspartnerschaften - in Deutschland im Team mit Dassault Systèmes - bei der Mercedes-Benz AG sowie der BMW AG.

Die Anforderungen des Marktes, komplexe Zusammenbauten – bis zum kompletten Produkt – toleranzbehaftet simulieren zu können, führte zu der Entwicklung der *jt basierenden Lösung, die aktuell im TEAMCENTER Portfolio der SIEMENS Industriesoftware von uns als Partner betreut wird.

Parallel zur Softwarelösung wurde ein Trainingsprogramm entwickelt, welches Unternehmen in die Lage versetzt, das Thema „Toleranzmanagement“ methodisch reproduzierbar und anwendungsspezifisch einzuführen. Variation Systems Analysis ist zu diesem Thema von der CERTQUA auditiert und seit 2008 als Bildungsträger nach AZWV zertifiziert.

Last but not least stellen wir Ihnen erfahrene Ingenieurinnen/ Ingenieure sowohl für Beratungsleistungen als auch zur operativen Erstellung von 3-D Toleranzsimualtionsmodellen zur Verfügung.

Im Jahr 2003 wurde neben der VSA GmbH auch die TTC³ GmbH als Schwestergesellschaft gegründet, um sich den damaligen veränderten Marktbedingungen anzupassen. Zwischenzeitlich sind die VSA GmbH und die TTC³ GmbH miteinander verschmolzen und habe viele Jahre lang als TTC³ GmbH agiert.

Nun gibt es wieder Neuigkeiten: Ab sofort verschmilzt die VSA/TTC³ mit der EnginSoft und agiert fortlaufend als EnginSoft GmbH. Weitere Informationen zur EnginSoft finden Sie unter www.enginsoft.com/de.